Suche
01.02.2017

Erfolgreich gestartet: Thüringer Wachstumskern zu innovativen optischen Fasern

Projektpartner erhalten vom BMBF eine Gesamtfördersumme von 10 Mio. EUR.

18 Unternehmen und drei Forschungsinstitute bilden den regionalen Wachstumskern ›Tailored Optical Fibers‹ (TOF) und erhalten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in den kommenden drei Jahren finanzielle Unterstützung. Nach der fachlichen Projektbewilligung Mitte 2016 haben die Partner Ende vergangenen Jahres die offiziellen Zuwendungsbescheide erhalten. 

Nun kann die inhaltliche Arbeit des Bündnisses beginnen, in dem kleine und große Unternehmen mit Instituten kooperieren, um eine gemeinsame Technologieplattform zu maßgeschneiderten Spezialfasern für neue photonische Applikationen zu entwickeln. Die neuen Fasern sollen im Anschluss an das Projekt weltweit durch die beteiligten Unternehmen vermarktet werden. Potenzielle Einsatzfelder sind z.B. anspruchsvolle faseroptische Messtechnik in Medizin und Industrie, neuartige Lichtquellen für Laser und Materialbearbeitung sowie die Verwendung in leuchtenden Textilien.

Aus der Kooperation werden langfristig nicht nur innovative High-Tech-Produkte wie Hochtemperaturfasern für die Rohstoffexploration, Fasersensoren für die minimalinvasive Chirurgie oder smarte leuchtende Flächen für das Fahrzeuginterieur entstehen, sondern auch ein Netzwerk, welches zugeschnittene Lösungen für individuelle Kundenanforderungen auch in anderen Marktsegmenten bereitstellen wird. Mit diesem Ansatz sollen langfristig die Umsätze der Unternehmen wesentlich gesteigert und Arbeitsplätze in der Region erhalten und geschaffen werden.

Im Wachstumskern haben sich erstmalig nicht nur Hersteller von optischen Fasern, sondern ebenso die Komponenten- und Systemhersteller zu einem kompetenten Bündnis zusammengeschlossen. Die in Thüringen und Sachsen ansässigen Firmen bringen ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Herstellung, Verarbeitung und Anwendung von Spezialfasern ein. Über drei Jahre werden die Spezialisten zum Ausbau der Produkt- und Technologieführerschaft gemeinsam forschen und in dieser Phase 5 Mio. EUR Eigenmittel aufbringen. Gemäß der Zielstellung hat sich das Netzwerk ›Tailored Optical Fibers‹ genannt.

Begleitet wird der Wachstumskern vom Netzwerk OptoNet e.V., welches den Projektverlauf und die  Vermarktung unterstützen wird.

 

Die Bündnispartner 

Active Fiber Systems GmbH | F.J. RAMMER GmbH | FBGS Technologies GmbH | Fibotec Fiberoptics GmbH | Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF | Friedrich Schiller Universität Jena  | GRINTECH GmbH | Heracle GmbH | INTROS Medical Laser GmbH | ITP GmbH | j-fiber GmbH | JSJ Jodeit GmbH | LASOS Lasertechnik GmbH | Leibniz-Institut für Photonische Technologien (IPHT) | Leistungselektronik Jena GmbH | Peterseim Strickwaren GmbH | piezosystem jena GmbH | QSIL GmbH | Saveway GmbH & Co. KG | Spengler & Fürst GmbH & Co. KG | VACOM Vakuumkomponenten und Messtechnik GmbH

 

Das Programm

Das Förderprogramm »Innovative regionale Wachstumskerne« startete 2001 mit dem Ziel, die in Ostdeutschland vorhandenen Kompetenzen und Potenziale wirkungsvoll zu nutzen und systematisch weiterzuentwickeln. Gefördert werden Bündnisse aus Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die entweder bereits über eine gemeinsame, besondere Technologieplattform in ihrer Region verfügen oder das Potenzial für die Entwicklung einer solchen Plattform besitzen.


Kontakt 

Wachstumskern TOF [Tailored Optical Fibers]
Geschäftsstelle
c/o OptoNet e.V.
Thomas Bauer
Fon +49 (0) 3641 / 573 36 54
Leutragraben 1 | 07743 Jena

www.tailored-optical-fibers.net