Cooptics GmbH

AKTUELLES


Neuer Call der Thüringer Aufbaubank für FuE-Verbundprojekte gestartet

29. Februar 2016 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Seit der neuen Richtlinie für Förderung von Forschungs-, Technologie- und Innovationsprojekten werden FuE-Verbundvorhaben in Thüringen nach einem Wettbewerbsverfahren auf der Basis von Calls gefördert. Seit dem 29. Februar ist eine neue Antragstellung möglich. Projektskizzen müssen bis zum 29. April 2016 eingereicht werden.

Sie finden die ausgeschriebenen Themen hier zum Download.

Bitte kontaktieren Sie uns. Wir unterstützen Sie gern bei einer Antragstellung.

 

Innovationsgutscheine und Aktuelles zur FTI Richtlinie

29. Januar 2016 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Am vergangenen Mittwoch fand unsere Informationsveranstaltung zu Innovationsgutscheinen als neues Förderinstrument im Rahmen der FTI Richtlinie Thüringens gemeinsam mit der Thüringer Aufbaubank statt. Wegen des großen Interesses am Thema wurde die Veranstaltung an das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF verlegt, um mehr Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, an der Veranstaltung teilzunehmen. Frau Fulle, Leiterin des Regionalbüros Gera der Thüringer Aufbaubank, informierte über die Wirtschaftsförderung in Thüringen im Überblick. Die Rahmenbedingungen für eine Beantragung der neuen Innovationsgutscheine und eine Bilanz über die bisherige Technologieförderung gab Frau Gramann, Abteilungsdirektorin Bereich Wirtschafts- und Innovationsförderung, Technologieberatung und Grundsatz der Thüringer Aufbaubank.
Sie haben die Möglichkeit, die Vorträge hier herunterzuladen.

 

Neue Ideen und neue Märkte: Start-ups aus Weimar und Jena

23. Oktober 2015 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Innovative Ideen, unkonventionelle Geschäftsmodelle und individuelle  Herausforderungen von Start-ups unterschiedlicher Branchen aus der Region Weimar und Jena wurden am 22. Oktober 2015 in Weimar präsentiert. In der Gründerwerkstatt neudeli fand die Vernetzungsveranstaltung von Start-ups untereinander und mit am Markt etablierten Unternehmen statt, welche die OptoNet CoOPTICS gemeinsam mit der Bauhaus-Universität Weimar durchführte.
Im nächsten Jahr ist in Jena bereits die zweite Auflage dieses Vernetzungsworkshops in Planung.

 

Neue Energie für neue Projekte: Energieeffizienzmaßnahmen in der Hochtechnologiefertigung und deren Finanzierungsmöglichkeiten

30. September 2015 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Vorstellung der neuen Richtlinie „GREEN invest“ zur Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen.

OptoNet CoOPTICS lud am 29. September gemeinsam mit dem ThEEN Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk nach Jena ein. Im Rahmen der Workshopreihe „Neue Impulse für innovative Regionen: Technologien, Methoden und Märkte von morgen“ wurden die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen der am 17. September veröffentlichten Richtlinie zur Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen vorgestellt. Das Fördervolumen ist hier im Vergleich zur vorherigen Richtlinie deutlich gestiegen. In Expertenvorträgen wurden Beispiele für Umsetzungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Branchen gegeben, die nicht nur Kosten einsparen sondern auch Wettbewerbsvorteile verschaffen.
OptoNet CoOPTICS und das ThEEN bedanken sich herzlich bei allen Referenten und Teilnehmern für die Mitwirkung und die angeregten Diskussionen. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit JenaWirtschaft durchgeführt.

Die Materialien zur Veranstaltung können Sie sich hier herunterladen.

 

Workshopreihe »Neue Impulse für innovative Regionen - Technologien, Methoden und Märkte von morgen«

21. August 2015 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Gemeinsam mit dem Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk e.V. und der Bauhaus Universität Weimar führt OptoNet CoOPTICS eine Workshopreihe durch.

Diese beginnt im September mit der Veranstaltung Neue Energie für neue Projekte: Energieeffizienzmaßnahmen in der Hochtechnologiefertigung und deren Finanzierungsmöglichkeiten, bei der Praxisbeispiele und die neue Richtlinie des Landes Thürngen zur Energieeffizienz vorgestellt werden. 

Im Oktober findet in der Gründerwerkstatt neudeli in Weimar die Veranstaltung Neue Ideen und neue Märkte: Start-up Unternehmen aus Jena und Weimar stellen sich vor statt, eine Vernetzungsveranstaltung zwischen Start-ups der Region und länger am Markt bestehenden Unternehmen statt. 

Abgerundet wird die Veranstaltungsreihe im November mit dem Workshop Neue Wege zur Innovaton: Design Thinking als kreative Innovationsmethode - Interaktiver Workshop mit Praxisaufgaben aus dem Unternehmensalltag, der von Oliver Mauroner, Professor an der Bauhaus Universität Weimar, durchgeführt wird. 

Die Veranstaltungen werden in Kooperation mit JenaWirtschaft durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Infoveranstaltung HORIZON 2020

15. September 2015 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Die Fördermittel auf Landesebene werden knapper. Da Thüringen schrittweise seinen Status als europäisches Sonderfördergebiet zugunsten schwächerer Regionen verliert, steht immer weniger Geld für die klassische Förderung durch Zuschüsse zur Verfügung. Gemeinsam mit dem Enterprise Europe Network  veranstaltete OptoNet CoOPTICS GmbH daher am 15. September 2015 eine Infoveranstaltung zum neuen Arbeitsprogramm 2016/2017 im Rahmen von Horizon 2020, um verstärkt über europäische Fördermöglichkeiten zu informieren.
Geladen waren Vertreter der Nationalen Kontaktstellen Informations-und Kommunikationstechnologien sowie Produktion. Sie gaben Einblicke in die kommenden Themen und Ausschreibungen des neuen Arbeitsprogrammes.
Seine reichen Erfahrungen als Projektpartner in verschiedenen EU-geförderten Verbundprojekten teilte Dr. Walter Schott der SIOS GmbH aus Ilmenau mit den Zuhörern.
Gerade für KMU ist eine Initiierung und Leitung eines Verbundprojektes mit sehr viel Aufwand verbunden und daher kaum zu empfehlen. Eine Fördermöglichkeit, die eine alleinige Antragstellung von kleinen Unternehmen möglich macht,  ist das neue KMU-Instrument, bei dem die Beteiligung wesentlich vereinfacht abläuft.
Zum Abschluss berichtete Dr. Petra Franitzka über ihre Tätigkeit als Gutachterin für Anträge im Rahmen von Horizon 2020 und vorhergehenden EU-Rahmenprogrammen.
Wir danken allen Referenten recht herzlich für Ihre Vorträge.

Unter folgendem Link haben Sie die Möglichkeit, sich die Vortragsunterlagen der Referenten herunterzuladen: Link  (Foliensätze Infoveranstaltung Horizon 2020)
Wenn Sie Fragen zum Förderprogramm Horizon 2020 haben, helfen wir Ihnen gern weiter: Kontakt

 

Neue Richtlinie zur Förderung von Forschung, Technologie und Innovation veröffentlicht

24. August 2015 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Die neue Richtlinie zur Förderung von Forschung, Technologie und Innovation des Freistaats Thüringen wurde veröffentlicht. Damit können wieder Zuschüsse für FuE-Projekte einzelner Unternehmen und von Verbünden beantragt werden.
Eine große Neuerung sind sogenannte Innovationsgutscheine, welche Unternehmen und z.T. auch Forschungseinrichtungen u.a. für die Vorbereitung von FuE-Projekten nutzen können.
Alle Informationen zum Programm finden Sie auch hier: Unterlagen der Thüringer Aufbaubank 

Wir beraten und unterstützen Sie gern bei Ihrem Antragsvorhaben Kontakt.

 

Aktuelle Ausschreibung „Digitale Optik": Fördermaßnahme im Rahmen des Programms „Photonik Forschung Deutschland“

31. Juli 2015 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Gegenstand der Förderung:

  • Holistisch ausgelegte, optische Systeme, die einer engen Verzahnung zwischen optischer Informationserfassung bzw. -darstellung und elektronischer Informationsverarbeitung bedürfen. Dies trifft v.a. auf dynamische, echtzeitfähige Systeme zu, schließt aber auch einfache Systeme ein, bei denen ein komplexes Problem auf einen minimalen Hardware-Aufwand reduziert werden kann.
  • Optische Funktionalitäten, die durch bloße modulare Kombination von optischen Standardkomponenten nicht möglich wären, sollen erreicht werden.
  • Die geförderten Projekte sollen zu völlig neuen oder wesentlich verbesserten technischen Lösungen für Anwendungen insbesondere in den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik, Fahrzeugbau, Medien und modernen Dienstleistungen führen.
  • Inhaltlich können die Themen u.a. aus den Bereichen optische Bild- und Umfelderfassung, Bilddarstellung, zukünftige ergonomische Bedienkonzepte und Licht als Werkzeug kommen.  Das BMBF hält eine Liste mit Beispielen für mögliche Themen unter dem unten angegebenen Link bereit.

Wer wird gefördert?

  • Verbundprojekte  (Einzelvorhaben werden  nicht gefördert)
  • Antragsberechtigt sind Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Beteiligung von KMU ist ausdrücklich erwünscht

Wie viel wird gefördert?

Die im Rahmen des Verbundprojektes entstehenden Kosten können bis zu 50% durch das BMBF anteilfinanziert werden. Damit wird eine Eigenbeteiligung mindestens 50% vorausgesetzt. .

Termine:
2stufiges Antragsverfahren:

  • Vorlagefrist zur Einreichung von Projektskizzen beim Projektträger VDI Technologiezentrum GmbH ist der 31. Oktober 2015
  • Bei positiver Bewertung der Skizze folgt Aufforderung zum förmlichen Projektantrag

Den gesamten Text der Bekanntmachung finden sie unter: http://www.bmbf.de/foerderungen/29133.php  

Wir beraten und unterstützen Sie gern bei Ihrem Antragsvorhaben.

 

 

Aktuelle Ausschreibung „Photonik Plus – Neue optische Basistechnologien“: Fördermaßnahme im Rahmen des Programms „Photonik Forschung Deutschland“

25. Juni 2015 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Gegenstand der Förderung:
Gefördert werden vorwettbewerbliche Verbundprojekte auf dem Gebiet der Optik und Photonik mit großem Marktpotenzial, die neue Möglichkeiten z.B. im Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik, Fahrzeugbau und Entertainment eröffnen. Gefördert werden besonders komplexe FuE-Projekte, die mit einem hohen Risiko behaftet sind. In den Projekten werden ein interdisziplinäres Vorgehen sowie eine enge Zusammenarbeit von Unternehmen, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen erwartet. Das Vorhaben soll entlang der Wertschöpfungskette strukturiert sein. Die Struktur des Projektverbundes soll außerdem die notwendige Zusammenarbeit zwischen Technologieentwicklern und Anwendern widerspiegeln.

Themenbereiche:

Neue optische Effekte, Wirkprinzipien und Bauelemente für die konkrete technische Anwendungsmöglichkeiten erkennbar sind. Verfahrenstechnische Hemmnisse sollen beseitigt werden. Die Funktionsfähigkeit soll durch Demonstratoren nachgewiesen werden.

Beispielhafte Forschungsthemen können sein:

  • Funktionale Subwellenlängenstrukturen, auch schaltbar oder unter Einbeziehung von elektrooptischen, beispielsweise plasmonischen Effekten
  • Effiziente Verfahren zur Herstellung von optisch wirksamen Nanostrukturen, auch unter Einbeziehung neuer, die Funktionalität erhöhender Materialsysteme
  • Neue Prinzipien der optischen Abbildung, besonders Kombinationen aus diffraktiven und refraktiven Elementen oder Mikro-Arrays; auch flüssige oder elastische Linsen
  • Neue Konzepte für effiziente optoelektronische Elemente, bspw. extrem breitbandig abstimmbare Licht­quellen, neue Prinzipien zur direkten Modulation von Lasern, siliziumintegrierbare Lichtquellen, phasensensitive ­Sensorarrays
  • Kohärente Überlagerung von Lasern nach dem Phased-Array-Prinzip, speziell auch zur Steuerung der Intensitätsverteilung und Abstrahlrichtung
  • Neue Materialien und Materialsysteme für die Lichterzeugung, Lichtführung und -verstärkung, bspw. für den Betrieb innerhalb besonders weiter Parameterbereiche
  • Systeme für die dynamische Holographie, dynamische Lichtfeldgeneratoren, Phasenmodulator-Arrays
  • Grundlegend neue messtechnische Funktionsprinzipien, beispielsweise solche mit vereinfachter Integrierbarkeit in hochautomatisierte Fertigungsprozesse; auch Verfahren zur quantitativen Lichtfeldanalyse bzw. phasensensitiven Messung
  • Neue, ultraschnelle Messverfahren zur Erfassung und Auswertung optischer Subwellenlängenstrukturen
  • Neue optische Verfahren für die Biotechnologie und die synthetische Biologie, wie bspw. Optogenetik oder optisches Bioprinting

Auch andere Themen sind möglich.

Wer wird gefördert?

  • Gefördert werden FuE-Verbundprojekte
  • Antragsberechtigt sind Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Die Beteiligung von KMU ist ausdrücklich erwünscht

Wie viel wird gefördert?
Die Förderung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss:

  • KMU bis max. 60% Förderquote
  • FuE-Einrichtung bis max. 100% Förderquote

Insgesamt wird eine Eigenbeteiligung von 50% an den Projektkosten erwartet.

Termine:
2stufiges Antragsverfahren:

  • Vorlagefrist zur Einreichung von Projektskizzen beim Projektträger VDI Technologiezentrum GmbH ist der 11. September 2015
  • Bei positiver Bewertung der Skizze folgt Aufforderung zum förmlichen Projektantrag  

Den gesamten Text der Bekanntmachung finden sie unter:
http://www.bmbf.de/foerderungen/27224.php


Wir beraten und unterstützen Sie gern bei Ihrem Antragsvorhaben.

 

Erneut ausgezeichnet: ,brand eins‘ wählt OptoNet CoOPTICS GmbH in die Bestenliste der Berater

30. April 2015 | OptoNet CoOPTICS GmbH

OptoNet CoOPTICS GmbH gehört nach der größten deutschen Befragung zu Unternehmensberatungen auch 2015 zu den besten Beratungsunternehmen. 

Zum zweiten Mal wählten die Wirtschaftszeitschrift brand eins Wissen‘ und das Online Statistikportal Statista die besten Unternehmensberater Deutschlands. Für die Studie wurden über 1.400 Experten von Unternehmensberatungen und 1.500 Kunden zu ihren Erfahrungen in der Beratungsindustrie befragt. Ergebnis ist eine Liste von 278 ausgezeichneten Beratungsunternehmen aus insgesamt über 15.000 Unternehmen dieser Branche in Deutschland.
OptoNet CoOPTICS konnte seine bereits 2014 erreichte Platzierung in der Bestenliste auch 2015 behaupten und sogar noch verbessern. Im Bereich »Innovation, Wachstum und neue Geschäftsmodelle« gelangte die OptoNet CoOPTICS GmbH unter die besten zehn Beratungsunternehmen und erhielt in der Beurteilung ihrer Arbeit durch die Kunden drei Sterne – die höchstmögliche Bewertung.
Die Gesellschaft ist das einzige im Ranking geführte Beratungsunternehmen aus Thüringen.
»Wir freuen uns über die Auszeichnung als außerordentliche Wertschätzung unserer bisherigen Arbeit«, so Maiko Klosch, Geschäftsführer der OptoNet CoOPTICS GmbH, »Vor allem die positiven Bewertungen durch unsere Kunden lassen uns motiviert an neuen Projekten arbeiten. Zu den wenigen Hidden Champions der hauptsächlich durch sehr große Unternehmen angeführten Bestenliste zu gehören, erfüllt uns ganz besonders mit Stolz«.

Quelle

brand eins Thema: Unternehmensberater. Ein Branchenreport von brand eins Wissen und Statista; 2. Jahrgang, Heft 3, Mai-Juli 2015

 

Informationsveranstaltung Energieeffizienz / Erneuerbare Energien in der Optikbranche

11. März 2015 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Die Steigerung der Energieeffizienz und der Ausbau Erneuerbare Energien sind seit langem feste Ziele in der deutschen Klimaschutz- und Energiepolitik. Energieeffizienz stellt für jegliche Unternehmen ein relevantes Thema dar, besonders aber für energieintensive Produktionsprozesse. Durch effizientes Energiemanagement können signifikant Kosten eingespart und dank effizienterer Technologie höhere Leistung erbracht werden. Das sind deutliche Wettbewerbsvorteile und ein direkter unternehmerischer Nutzen kann generiert werden. Es besteht auch die Möglichkeit, sich bei der Analyse und Investition in Energieeffizienzmaßnahmen von staatlicher Seite unterstützen zu lassen.

OptoNet CoOPTICS GmbH führt gemeinsam mit dem Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V. mit Unterstützung von OptoNet e.V. und der Thüringer Energie- und GreenTech Agentur (ThEGA) eine Informationsveranstaltung dazu durch.

Diese Veranstaltung soll dazu dienen, der Optikbranche die Branche der Erneuerbaren Energien/ Energieeffizienz vorzustellen und Möglichkeiten für Kooperationen und WIN-WIN-Situationen zu präsentieren. Dabei wird vorgestellt, welche Möglichkeiten und Potenziale für Energieeffizienzmaßnahmen und Erneuerbare Energien-Eigenerzeugung es gibt und welche Fördermittel dafür bereitstehen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei für Mitglieder von OptoNet e.V. und ThEEN e.V.

Programm

Hier finden Sie das aktuelle Programm zur Veranstaltung als PDF-Datei zum Download.

Anmeldung

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist bis zum 9. März 2015 möglich. Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF-Datei herunterladen.

Veranstaltungsort

Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH, Otto-Schott-Str. 13, 07745 Jena, Raum "Erfurt"

 

Neue Fördermöglichkeit für KMU im EU-Programm Horizon 2020

16. Dezember 2014 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Neben dem neuen KMU-Instrument, bei dem einzelne Antragsteller relativ bürokratiearm Anträge einreichen dürfen, startet erstmalig 2015 die Pilotmaßnahme ,Fast Track to Innovation‘.
Ziel der Maßnahme, ist es „bahnbrechende technologische oder dienstleistungsbezogene Innovationen mit einem interdisziplinären und transsektoralen Ansatz“ möglichst schnell auf den Markt zu bringen. Vorhaben sollen zeitnah in marktreife Produkte, Verfahren, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle umgesetzt werden. Die EU strebt daher schnelle Förderentscheidungen an.
Dabei ist der Projektgegenstand völlig themenoffen. Allerdings sollte die Entwicklung bereits soweit fortgeschritten sein, dass zu Projektbeginn die Demonstration unter Einsatzbedingungen möglich ist. Damit legt diese Maßnahme im Vergleich zur EU-Verbundförderung den Schwerpunkt auf die Markteinführung und nicht auf die technologische Entwicklung.  
Antragsberechtigt sind kleine Konsortien mit 3 - 5 Partnern mit Sitz in mindestens 3 EU-Staaten oder in assoziierten Staaten. Die Förderquote beträgt 70%. Die maximale Fördersumme pro Projekt beläuft sich auf bis zu 3 Millionen Euro. Weitere Informationen zur Fördermaßnahme FTI finden Sie hier: Klick.  Auch OptoNet CoOPTICS berät Sie zu diesem Thema, nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

Unsere Leistungen sind über ‚go-inno‘ des BMWi förderfähig

21. November 2014 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Die Beratungsleistungen von OptoNet CoOPTICS GmbH sind ab sofort in Zusammenarbeit mit dem RKW Thüringen förderfähig im Rahmen des Förderprogramms ‚go-inno‘ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi. 50% Ihrer Ausgaben für eine Beratungsleistung durch uns können damit erstattet werden. Diese Möglichkeit steht ausschließlich den Seniorberatern des RKW zur Verfügung.
Wir freuen uns, dass unsere Kunden nun auch von den Vergünstigungen auf Bundesebene durch die BMWi-Innovationsgutscheine profitieren können!

 

In bester Gesellschaft: OptoNet CoOPTICS unter den Top-Beratungsunternehmen Deutschlands

15. Mai 2014 | OptoNet CoOPTICS GmbH

Im Ergebnis der von »brand eins Wissen und Statista« durchgeführten Befragung darf sich die OptoNet CoOPTICS GmbH zu den besten 21 Unternehmen im Bereich »Innovation« zählen. Zu den übrigen Platzierten gehören u.a. BCG - The Boston Consulting Group, McKinsey & Company oder Accenture. Das Ranking basiert auf einer Expertenbefragung, bei der über 5.500 Mitarbeiter von Unternehmensberatungen nach ihren Empfehlungen befragt wurden. Zusätzlich flossen die Bewertungen von 1.500 Kunden in die Beurteilung ein. Von insgesamt 267 bewerteten Unternehmen ist die OptoNet CoOPTICS GmbH die einzige Thüringer Beratungsgesellschaft.

»Wir freuen uns über das sehr gute Ergebnis«, so Maiko Klosch, Geschäftsführer der OptoNet CoOPTICS GmbH, »Es ist uns zugleich aber auch Ansporn und Verpflichtung, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen.«

Die OptoNet CoOPTICS GmbH mit Sitz im Jentower Jena ist eine 100%-Tochter des OptoNet e.V., dem Branchenverband der Photonikindustrie in Thüringen mit knapp 100 Mitgliedsunternehmen. Die 2008 gegründete Gesellschaft mit drei Mitarbeitern ist ein Managementdienstleister und berät und unterstützt auf den Gebieten des Projekt- und des Innovationsmanagements. Schwerpunkte liegen in der Strukturierung von FuE-Projekten, der Fördermittelbeantragung in allen Bundes- und Landesprogrammen sowie im Kooperationsmanagement. Das Unternehmen betreut vorrangig kleine und mittelständische Technologieunternehmen aus Thüringen und führte seit 2008 zahlreiche Projekte zum Erfolg.

Über brand eins
»Brand eins Thema« ist ein Wirtschaftsmagazin der »brand eins Wissen und Statista GmbH« und widmet sich jeweils einem Branchenthema. Die Ausgabe zu Unternehmensberatungen ist die Erstausgabe und erschien im Mai 2014.

REGIOSTARS 2013: COOPTICS-INITIATIVE IM FINALE

15. Januar 2013 | OptoNet CoOTPICS GmbH

Der EU-Kommissar für Regionalpolitik Johannes Hahn wird am 31. Januar 2013 an fünf Vorhaben den RegioStar 2013 überreichen. Diese EU-Auszeichnung erhalten innovative Projekte, die mit EU-Mitteln gefördert wurden und einen europaweit beispielhaften Beitrag zur praktischen Umsetzung der EU-Strategie 2020 leisten. Beworben hatten sich 149 regionale Vorhaben, wovon 27 in 5 Kategorien zum Finale nach Brüssel eingeladen sind.

Der CoOPTICS-Projektverbund ist ein Zusammenschluss von 35 Technologieunternehmen und Forschungseinrichtungen, deren FuE-Vorhaben mit rund 16 Millionen Euro aus dem Europäischen Regionalfonds unterstützt wurden. Sieben große Projekte wurden auf den Weg gebracht, die einen wesentlichen Beitrag zur Erschließung neuer Absatzmärkte geleistet haben. Im Fokus standen dabei die Wachstumsfelder Energie, Sicherheit, Gesundheit und Ernährung. So wurde zum Beispiel im Projekt HOKA ein neuartiges, besonders kleines Kameramodul für den Einsatz in Endoskopen entwickelt. Die Akteure des Verbundes BioOptiSens arbeiteten gemeinsam an neuen optischen Methoden zum Nachweis von Medikamenten in klinischen Proben.

Die im Rahmen der CoOPTICS-Initiative entstandenen Innovationen leisten einen weiteren wichtigen Beitrag zur Entwicklung Thüringens zu einem Vorzeigestandort der optischen Technologien in Europa. Die regionale Kooperation von Wissenschaft, Lehre, Forschung und Industrie ist beispielhaft.

„Die optische Tradition ist ein unschlagbarer Standortvorteil für Thüringen in Europa und in der Welt.“, so Europaministerin Walsmann, „Sie gründet auf Carl Zeiss und Ernst Abbe und trifft den Kern der Europastrategie EU2020, weil heute aus der Verbindung von klassischem Know How und hoher Innovationsfähigkeit weltweit wettbewerbsfähige Produkte entstehen.“

Thüringen beherbergt ca. 170 Unternehmen der Branche mit einem Jahresumsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. 14.400 hoch qualifizierte Beschäftigte arbeiten in Industrie und Forschung. Die überdurchschnittliche Exportquote von 66% verdeutlicht die sehr gute Position der Hochtechnologieunternehmen im internationalen Wettbewerb. mehr »

Auszeichnungen

OptoNet CoOPTICS GmbH wurde erneut von Kunden und Experten unter die bundesweit besten Innovationsberatungen gewählt. mehr »

Beratungstag

Unser nächster Beratungstag ist am 30. Juni 2016. Sprechen Sie mit uns über Ihre Projektideen & Finanzierungsfragen. Jetzt Termin vereinbaren. »