Suche

Doktorand | Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)

Arbeitsort

IPHT Jena

Veröffentlicht am: 15.08.2018

IPHT ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit enger Anbindung an die Friedrich-Schiller-Universität Jena und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Infektionskrankheiten gehören zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Die schnelle und spezifische Identifizierung der krankheitsauslösenden Erreger ist eine der wichtigsten Fragestellungen im klinischen Alltag. Neuartige schnelle Diagnostikmethoden auf Basis bildgebender spektroskopischer Verfahren stehen im Fokus der Forschungsarbeiten der Arbeitsgruppe Molekulare Bildgebung. Mit Hilfe dieser Verfahren ist es möglich, detailliertes Wissen über die chemische Zusammensetzung pathologischer Zell- und Gewebefunktionen, pathogener Keime sowie deren Wechselwirkungen mit dem Wirtsorganismus zu erhalten.
Im Rahmen des durch den Leibniz-Wissenschaftscampus InfectoOptics geförderten Forschungsvorhaben BLOODi wird die Arbeitsgruppe ein multimodales nichtlineares Mikroskop zum Monitoren von Blutzellen in einer mikrofluidischen Umgebung aufbauen. Dabei werden u. a. die beiden nichtlinearen Prozesse, wie zweiphotonenangeregter Fluoreszenz (TPEF) und kohärente Anti-Stokes-Raman-Streuung (CARS) integriert.

Im Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V. ist in der Forschungsabteilung Spektroskopie/ Bildgebung, Arbeitsgruppe Molekulare Bildgebung ab 15.10.2018 die Stelle eines

Doktoranden | wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w)

in Teilzeit (50 %) zu besetzen. Die Stelle ist drei Jahre befristet.

IHRE AUFGABEN:

  • Erforschung neuartiger labelfreier diagnostischer Verfahren zur Blutanalytik (Untersuchung an Leukozyten und Vollblut)
  • Aufbau einer kombinierten nicht-linearen Mikroskopie- und Mikrofluidikplattform
  • Aufbau eines Durchflußzytometrie-Experiments

IHRE QUALIFIKATION:

  • Sehr guter Studienabschluss in Physik, Biophysik, Chemie oder Physikalische Chemie

IHRE KENNTNISSE UND FÄHIGKEITEN:

  • sehr gute Methodenkenntnisse in Spektroskopie, Mikroskopie, Optik
  • theoretisches und experimentelles optisches Verständnis
  • biologisches Grundverständnis wünschenswert
  • Hohe Motivation, Engagement und Eigenständigkeit
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

VERGÜTUNG:

bis E13 nach Tarifvertrag der Länder (TV-L)

Wir sind ein modernes, international ausgerichtetes außeruniversitäres Forschungsinstitut mit enger Anbindung an die Universität Jena und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eines unserer zentralen Anliegen. Die Erhöhung des Frauenanteils streben wir an. Frauen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bei Rückfragen wenden sich Interessenten bitte an:

Dr. Tobias Meyer
Tel.: 03641/948 349
mail: tobias.meyer@leibniz-ipht.de

Bewerbungen mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, weiteres) sind unter der Kennziffer 2018_28 bis zum 14.09.2018 vorzugsweise per E-Mail als pdf-Datei zu richten an:

Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena e.V.
Personalbüro
Albert-Einstein-Straße 9, 07745 Jena
E-Mail: Personal_Abtl@leibniz-ipht.de