Suche
21.05.2015

Auftanken bei asphericon - neue Elektrotankstelle

Einweihung Elektrotankstelle Stockholmer Straße

Herr Oliver Kroker (Leiter eMobilität, asphericon GmbH) präsentiert die erste von sechs unternehmensinternen Ladestationen.

asphericon setzt auf Elektromobilität: Am 20.Mai 2015 öffnet die erste Elektrotankstelle im Gewerbegebiet JenA4 in direkter Nachbarschaft zur Autobahn A4. Neben den Fahrzeugen des hauseigenen Fuhrparks haben auch alle anderen Autofahrer sowie die Partner der umliegenden Unternehmen die Möglichkeit, sich an der Elektrozapfsäule zu bedienen. Gemeinsam mit Partnern von den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck, der enviaM, Innoman GmbH und der Aufbaubank Thüringen konnte das innovative und vom Wirtschaftsministerium Thüringen preisgekrönte Konzept in kürzester Zeit realisiert werden.  

Aktuell stockt asphericon seinen Fuhrpark um fünf Elektroautos, zwei VW Golf, zwei Renault Zoe und einen Renault Kangoo, auf. Diese werden ab 30. Juni in den Fuhrpark-Betrieb integriert und stehen den Kollegen für Dienstfahrten zur Verfügung. Nach Geschäftsschluss und am Wochenende können die Mitarbeiter die Fahrzeuge auch privat nutzen.  

„Mit unserem Konzept liefern wir einen zusätzlichen Beitrag zur Steigerung von Akzeptanz und Sichtbarkeit der Elektromobilität“, sagt Leiter eMobilität Oliver Kroker. „Besonders nachhaltig wirkt die Aufladung mit selbst erzeugtem Solarstrom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage. Letztere hat in den ersten drei Monaten bereits etwa 20.000 Kwh produziert, was rechnerisch schon ausreichen würde, etwa zehn Fahrzeuge ein Jahr lang zu betanken. Wir haben somit noch Raum für weitere Kohlendioxid-neutral betankte Elektrofahrzeuge unserer Mitarbeiter und werden diesen Ausbau gerne unterstützen.“

Zusätzlich können an der öffentlich zugänglichen Stromtankstelle der Stockholmer Straße zwei Fahrzeuge parallel „betankt“ werden. Dafür stehen entsprechend gekennzeichnete Parkflächen zur Verfügung. Derzeit steht dieser exklusive Service der Stadtwerke Energie sogar kostenfrei bereit.  

Die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck haben seit 2011 an fünf Standorten in und um Jena öffentlich zugängliche Ladesäulen für Elektrofahrzeuge errichtet, berichtet Mathias Stüwe, verantwortlich für Ladeinfrastruktur bei den Stadtwerken Energie. Insgesamt stehen dort zehn Ladepunkte zur Verfügung. Sie sind Teil eines europaweiten Ladenetzes: Mit einer Ladekarte, die bei den Stadtwerken Energie erhältlich ist, können Nutzer von Elektroautos in Deutschland und im angrenzenden Ausland an etwa 7.500 Ladepunkten tanken.  

Die Stadtwerke Energie werden ihr Engagement im Bereich Elektromobilität weiter ausbauen. Die gute Zusammenarbeit mit asphericon sieht Matthias Stüwe als Zukunftsmodell: Die Stadtwerke Energie wollen Dienstleister im Bereich der Elektromobilität sein und als Partner von Unternehmen, Wohnungsgesellschaften und Privatpersonen bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur bereitstellen und zukunftssicher betreiben.  

Weitere Bilder: https://www.facebook.com/asphericon  

Über asphericon  
Als unabhängiger und anerkannter Spezialist gehört asphericon zu den Technologieführern auf dem Gebiet der Asphärenherstellung. Fertigungsgrundlage ist eine selbst entwickelte und patentierte Technologie zur Steuerung von CNC Schleif- und Poliermaschinen. Mit dieser weltweit einzigartigen Ausstattung lassen sich kleine Stückzahlen bis hin zu Großserien in hohen Genauigkeiten produzieren. asphericon begleitet seine Kunden vom Optikdesign über die Fertigung und Beschichtung, die vollflächige interferometrische Vermessung und Dokumentation bis hin zur Montage von Optikbaugruppen sowie deren optischer Charakterisierung. Weitere Informationen finden sich auf www.asphericon.com.  

Über Stadtwerke Energie Jena-Pößneck  
Die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck sind Partner für die sichere Versorgung mit Strom, Gas und Wärme in Jena, Pößneck und 20 weiteren Städten und Gemeinden der Region. Im Auftrag des Zweckverbands JenaWasser ist das Unternehmen zudem Betriebsführer für die Wasserver- und Abwasserentsorgung in Jena und über 20 Städten und Gemeinden. Das 1991 gegründete Unternehmen steht für aktiven Klimaschutz und initiiert seitdem vielseitige Energiesparaktionen. Seit 2013 versorgen die Stadtwerke Energie ihre 60.000 Kunden ausschließlich mit grünem jenaturStrom – ohne Mehrkosten für die Kunden. Die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck sind Teil des kommunalen Unternehmensverbundes Stadtwerke Jena.  

Für weitere Informationen 
Dr. Thomas Hegenbart
Tel.: +49-3641-3100500
Fax: +49-3641-3100501
E-Mail: marketing@asphericon.de
www.asphericon.de