Suche
04.12.2019

Internationale Planetariumsvertreter treffen sich in Jena

ZEISS präsentiert Ganzkuppelsysteme der neuesten Generation

Bei den ZEISS Experience Days am 3. und 4. Dezember 2019 präsentiert das Unternehmen seinen neuen digitalen Projektor ZEISS VELVET LED. Zu der Veranstaltung in der werkseigenen Kuppel von ZEISS sind fast 100 Vertreter von Planetarien aus den USA, Südamerika, Malaysia, Indien und Europa angereist, um sich umfassend über den Videoprojektor mit LED-Beleuchtung zu informieren.

Die Halbleiterlichtquellen verbessern die Farbwiedergabe im Gegensatz zu den bisherigen Halogenleuchten deutlich. In Kombination mit dem weltweit höchsten Kontrast liefert die dritte Generation der digitalen ZEISS VELVET Projektoren nach wie vor einen absolut schwarzen Bildhintergrund. Die digitalen Projektionen können mit dem Sternhimmel eines optisch-mechanischen Planetariumsprojektors gekoppelt werden. Dies ist notwendig, um den analogen Sternhimmel brillant und störungsfrei abzubilden. Diese als Hybridplanetarium bezeichnete Verbindung gestattet Darstellungen, die den Besuchern helfen, die Vorgänge am Himmel leichter zu verstehen und nachzuvollziehen.

Für ein Ganzkuppelsystem werden zwischen zwei und elf VELVET Projektoren eingesetzt. Jeder Projektor erzeugt ein Teilbild an der Kuppel. Durch den hohen Kontrast und die brillanten Farben der neuen Lichtquellen wirken die Bilder an der Kuppel räumlich. ZEISS VELVET LED Projektoren verhindern außerdem Unschärfen, sichtbare Blenden, unterschiedliche Helligkeiten und Farbabweichungen zwischen den einzelnen Teilbildern.

Die LED-Lichtquellen besitzen eine Nennlebensdauer von rund 20 000 Stunden und sind mit Einschalten sofort betriebsbereit. Das ermöglicht für die meisten Planetarien einen Betrieb von über zehn Jahren und eine Kosteneinsparung von über 1000 Euro pro Jahr und Projektor gegenüber den lampenbasierten Modellen. Das bedeutet auch geringere Gesamtbetriebskosten im Vergleich zu vielen anderen Projektionssystemen.

Die Teilnehmer erhalten auch einen Einblick in die Fertigung der Projektoren. Im Anschluss an die ZEISS Experience Days findet ein zweitägiges Forum statt, bei dem es um die Software geht, mit der die digitalen und optisch-mechanischen Planetariumsprojektoren gekoppelt werden.

Die vollständige Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartner für die Presse

Gudrun Vogel
Planetarien
Tel.: +49 3641 64-2770
E-Mail: gudrun.vogel@zeiss.com

www.zeiss.de/newsroom