Suche
20.05.2016

Jenaer Optik auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin

Das Fraunhofer IOF zeigt Freiform- und Metalloptiken für die Weltraumforschung

Die ILA 2016 nimmt eine führende Position als Kongressmesse für die gesamte Welt der Luft- und Raumfahrt ein: Vom 1. bis 4. Juni ist sie der Treffpunkt für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. Der diesjährige Fokus liegt auf den Themen »Nachhaltigkeit« und »technologische Innovationen«. Auch das Jenaer Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF ist vor Ort und zeigt Freiform- und Metalloptiken für die Weltraumforschung.  

Mit Ausstellern aus 40 Ländern und über 120.000 Fachbesuchern ist die deutsche Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin ein Pflichttermin für alle Vertreter der Branche. Auf dem Berlin ExpoCenter Airport werden Spitzentechnologien aus allen Geschäftsfeldern der internationalen Luftfahrtindustrie präsentiert. Dazu gehört auch das Jenaer Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF, das wieder innovative Entwicklungen zeigt. 

Anamorphotisches IR-Teleskop  

Ausgehend von Freiformoptiken wird ein anamorphotisches IR-Teleskop mit Metalloptiken für die Erdbeobachtung (PREMIER) gezeigt. Es besteht aus vier Freiformspiegeln, welche paarweise unter höchster Präzision auf einem gemeinsamen Substrat gefertigt werden. Das nur 6,5 Kilogramm schwere Teleskop ist ein absolutes Fliegengewicht – dank seines Gehäuses, das als Leichtgewicht-Schalenstruktur aus Aluminium ausgeführt wird.  

GRISM – Neue Bondtechnologie für Weltraumapplikationen 

Ein weiteres Highlight ist das GRISM - ein aus einem Prisma und einem Gitter zusammengesetztes Bauteil, welches durch seine hohe Stabilität für Weltraumanwendungen prädestiniert ist. Das System basiert auf der Verbindung optischer Elemente mittels Sauerstoffbrücken, die eine neue Qualitätsstufe spektraler Auflösung ermöglichen. Verbaut in Weltraumspektrometern lässt sich das von der Erde abgestrahlte Licht präzise in seine einzelnen Farben zerlegen und das Ausmaß von Treibhausgasen in der Erdatmosphäre analysieren.  

Diese und viele weitere Exponate präsentiert das Fraunhofer IOF auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin vom 1. bis 4. Juni 2016, Halle 4, Stand 202.  

Pressekontakt:

Dr. Kevin Füchsel 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF
Albert-Einstein-Straße 7
07745 Jena
www.iof.fraunhofer.de 
kevin.fuechsel@iof.fraunhofer.de
Telefon: +49 3641 807 273