Suche
Di
08
Mai
17:00 - 19:00
Jena
Abbe Center of Photonics | Albert-Einstein-Straße 6 | 07745 Jena

469. JENAer Optikkolloquium

3D Druck von komplexen Mikrooptiken

Ab Mai 2018 wird das traditionelle JENAer Carl-Zeiss-Optikkolloquium als JENAer Optikkolloquium am Abbe Center of Photonics auf dem Beutenberg Campus Jena fortgeführt. Es ist weiterhin offen für alle Interessierten aus Forschung, Wirtschaft und Bildung und versteht sich als Forum für neue Technologien rund um die Photonik.

VORTRAG 

3D Druck von komplexen Mikrooptiken - vom künstlichen Adlerauge zum kleinsten Mikroskopobjektiv der Welt

Prof. Dr. Harald Giessen › Universität Stuttgart   

 


Zum Thema ›
Die Mikrooptik hat eine ganze Reihe von wichtigen Anwendungsbereichen - man denke nur an Miniaturendoskope, die aus der heutigen Medizin nicht mehr wegzudenken sind, aber auch an Strahlformungsoptiken vor Laserdioden. 3D Druck mittels Femtosekundenlaser und Zwei-Photonenabsorption versetzt uns seit kurzem in die Lage, auch optische Bauelemente direkt nach dem Design am Computer zu drucken, mit einer Auflösung besser als 100 nm und einer hohen Genauigkeit und Reproduzierbarkeit. Der Vortrag stellt erste Ergebnisse vor und diskutiert die verschiedenen Möglichkeiten und Perspektiven. Triplett-Mikroskopobjektive von nur 100 µm Durchmesser, die hervorragende korrigierte Abbildungseigenschaften haben und in die Kanüle einer Spritze passen, werden mit dieser neuen Technologie möglich.

Der Referent › Harald Giessen studierte von 1986 bis 1992 Physik in Kaiserslautern und promovierte 1995 am Optical Sciences Center der University of Arizona. Nach Postdoc-Aufenthalten am MPI in Stuttgart 1996 und in Marburg von 1997-2000 hatte er von 2001-2004 eine C3-Professur in Bonn inne. Seit 2005 leitet er das 4. Physikalische Institut an der Universität Stuttgart mit dem Themenschwerpunkt Ultraschnelle Nanooptik. Er hatte Gastprofessuren in Innsbruck, an der University of Sydney, in Peking sowie an am AStar und an der NTU in Singapur inne. Er ist Co-Direktor des Stuttgart Center of Photonics Engineering SCoPE sowie Editor bei der Zeitschrift Nature Light Science & Applications. Er erhielt 2012 einen ERC Advanced Grant für seine Arbeiten zur Nanophotonik und Plasmonik. 

________________________

Das JENAer Optikkolloquium wird unterstützt von:
Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, JENOPTIK AG, Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V. Veranstalter ist OptoNet e.V.

________________________

Anfahrt & Parkmöglichkeiten
Am Beutenberg Campus stehen nur sehr begrenzt Parkflächen zur Verfügung. Bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel. Vom Stadtzentrum fahren die Buslinien 10, 11 und 12 zum Beutenberg Campus.

Die nächste Veranstaltung findet am 19. Juni 2018 statt. 
Zur Veranstaltungsseite »

________________________

HISTORIE

Das JENAer Optikkolloquium geht auf eine Veranstaltungsreihe der Jenaer Zeiss Werke zurück, die 1971 zunächst zur Weiterbildung der Mitarbeiter ins Leben gerufen wurde. Durch die Gewinnung hochkarätiger Referenten entwickelte es sich schnell zu einem wichtigen Diskussionsforum der führenden Optikexperten des Landes. 
Nach 1989 wurde das Kolloquium in Zusammenarbeit mit dem Institut für Angewandte Optik der Universität Jena, vertreten durch Prof. Kowarschik, weitergeführt und gewann durch die Beteiligung führender Wissenschaftler und Unternehmen und die Kooperation u.a. mit dem Fraunhofer IOF und dem Leibniz IPHT weiter an Bedeutung. 

KONTAKT
Jenaer Optikkolloquium
OptoNet e.V.
tel
03641 573 36 50
fax
03641 573 36 59
MAIL

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zum Kalender hinzufügen:
.VCS (Windows, Linux)
.ICS (Mac OSX)

November 2018

Dienstag
06
November
Donnerstag
22
November
Freitag
30
November